Sobald der Begriff “Mallorca” fällt, folgt in vielen Köpfen sofort die Assoziation zu Ballermann und Party-Urlaub. Dabei bietet die Insel im Mittelmeer – neben Angeboten für das feiernde Volk – auch eine enorme Vielfalt an weiteren Sehenswürdigkeiten, die ein unvergessliches Urlaubserlebnis versprechen. Was es neben der Feiermeile am Ballermann sonst noch auf der Insel zu sehen gibt, erklärt dieser Artikel.

Der Ballermann ist nur ein Teil der vielseitigen Insel im Mittelmeer

Sicherlich sind die Örtlichkeiten im Stadtteil S’Arenal – rund um das berühmte Strandlokal Ballermann 6 – ein echtes Highlight auf Mallorca, das jährlich dutzende Urlauber aus Deutschland anzieht. Doch das Feiern am Ballermann ist lediglich eine von vielen Facetten der Baleareninsel. Als Bestandteil der Balearen-Inselgruppe verfügt Mallorca über eine einzigartige Landschaftskulisse mit wunderschöner Küstenlinie. Ob das herrliche Panorama der Bucht Cala Mandia in der Nähe von Porto Cristo oder der Gebirgszug Serra de Tramuntana im Nordwesten der Insel. Mallorcas Landschaft gleicht einer einzigen Sehenswürdigkeit und ist definitiv den ein oder anderen Ausflug wert. Doch auch kulturell hat die bekannte Insel einiges zu bieten. Auf Mallorca befinden sich eine Vielzahl an historischen Monumenten, Bauwerken und Kulturgütern, die – noch vor dem Aufkommen des Strand-Tourismus – den Hauptgrund für eine Reise nach Mallorca darstellten. Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise die Kathedrale von Palma, das Schloss von Bellver oder das Gran Hotel. Des Weiteren bietet die Balearen-Insel zahlreiche Kloster, Kathedralen sowie historische Verteidigungstürme und viele weitere Ausflugsziele. Ebenfalls interessant für Kulturfreunde sind die vielen Museen der Insel, wie das Regionalmuseum von Artà oder das historische Museum von Manacor. Insgesamt macht die Vielfalt an einzigartigen Landschaftskulissen gepaart mit zahlreichen Kulturgütern die Mittelmeer-Insel nicht nur für Strand- und Party Urlauber interessant, sondern ebenfalls für Bildungshungrige und Menschen, die auf der Suche nach Entspannung sind.

Unterkünfte und Tourismus auf Mallorca

Der Tourismus bildet das Rückgrat der mallorquinischen Wirtschaft und ist ein fester Bestandteil des örtlichen Geschäftslebens. Von den knapp zehn Millionen Urlaubern pro Jahr stammt der größte Teil aus Deutschland, der überwiegend aus Strandtouristen besteht. Doch auch Reisende, die aus anderen Gründen die Insel besuchen, können aus einer Vielzahl an Unterkünften auswählen. Über die gesamte Insel verteilt befinden sich über 1600 Hotelanlagen, die – je nach Bedarf – einen höheren oder geringen Komfort bieten. Neben der riesigen Auswahl an Hotelbetten, gibt es auch die Möglichkeit, ein eigenes Anwesen – wie beispielsweise eine Finca – anzumieten und dort entspannt seinen Urlaub zu verbringen. Zusammengefasst findet auf Mallorca jede Art von Tourist die passende Unterkunft, sodass sowohl Strand- als auch Alternativtouristen exakt das richtige finden.

Unsere Bewertung
Bewertung abgeben
[Total: 0 Average: 0]
(Visited 1 times, 1 visits today)