Griechenland-Kreta Reisebericht

Am Anfang des Herbstes in September 2012 hat es mich und meine Familie für eine Woche nach Kreta verschlagen. Sowohl meine Kinder, als auch mein Partner brauchten diese Zeit um den alltäglichen Stress hinter uns zu lassen und ein wenig die Seele baumeln zu lassen.
Wir haben uns für Kreta entschieden, da uns die weißen Sandstränden und die atemberaubenden Küsten der Insel überzeugt haben, von denen wir von manch anderen Reiseberichten berichtet wurden. Und dies hat sich auch bestätigt, als wir die schönen und vor allem sauberen Stränden Kretas mit eigenen Augen sehen konnten.

Wir haben uns für den kleinen aber feinen Ort Rethymnon entschieden und für das am Strand nahe gelegene Vier-Sterne Macaris Suites & Spa. Seine vier Sterne hat sich das Hotel definitiv verdient, da es wirklich sehr nah am Strand liegt, man einen wunderschönen Blick vom Balkon aus hat und die Zimmer für einen Aufenthalt wirklich sehr schön eingerichtet sind und sauber gehalten wurden. Auch der Service ist wirklich sehr nett und versteht im Gegensatz zu vielen anderen Hotelservices Englisch. So lief die Verständigung und die Kommunikation zwischen und einwandfrei.

Obwohl der Sommer auf Kreta vorbei war herrschten trotzdem tägliche Temperaturen von 30 Grad Celcius und das Meer war angenehm warm. Durch eine leichte und sehr wohltuende Meeresbrise, die man wirklich jede paar Sekunden abbekommen hat, war die Hitze weder unangenehm noch hat sie einen großartig zum Schwitzen gebracht.

Da wir recht spät in Rethymnon angekommen waren, haben wir den ersten Tag bis auf einen kleinen Spaziergang nicht wirklich genutzt, um uns die Gegend anzuschauen, da wir doch sehr müde von der Reise waren. Am zweiten Tag jedoch ging es zu Fuß hinaus, um ein wenig die Ortschaft zu erkunden.
Rethymnon hat wirklich schöne Landschaften und eine gut ausgeprägte Infrastruktur, was die Landstraßen angeht. Dies gab und Grund genug uns ein paar Fahrräder im Hotel auszuleihen und die Straßen entlang zu fahren. Dies hat auch wirklich viel Spaß gemacht, da die Straßen sehr kurvenreich, aber keineswegs gefährlich oder sonstiges in der Art waren.
An den darauffolgenden Tagen haben wir uns entschieden, einige Sehenswürdigkeiten in Rethymnon anzuschauen. Dazu gehörten beispielsweise die Fortezza mit vier Bastionen, das wirklich sehenswerte Haupttor, die zur Stadt führt und eine alte Kathedrale.

Die letzten Tagen haben wir entspannt am Strand verbracht um auch einer gewissen Erholung gerecht zu werden und nach einer Woche Urlaub auf der schönen griechischen Insel Kreta entspannt und relaxt nach Deutschland zurückzukehren.

(Visited 41 times, 1 visits today)

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?